Freitag, 23. März 2012

Review: Fyrinnae Lidschatten

Ihr Lieben,

beim Titel dieses Posts werdet ihr euch vermutlich zwei Dinge fragen:
1. Was ist Fyrinnae?
2. Wieso kaufst du dir Lidschatten?

Fyrinnae ist ein amerikanischer Makeupindie, dessen Produkte auf vielen Blogs sehr gehyped werden und zwar nicht erst seit ein paar Monaten, sondern seit Jahren. Und genauso lange schiele ich immer wieder nach einigen ihrer Produkte. Endlich hab ichs getan und bestellt und da ich einmal dabei war, dachte ich, kann ich auch mal ein paar Lidschattensamples testen.

fyrinnae freya shingami shinigami purgatory
l.n.r.: Freya, Shingami, Purgatory
Service & Versand
Produkte von Fyrinnae könnt ihr derzeit nur über deren Webseite beziehen. Dort ist auch ein Versanddatum (turnaround time) angegeben. Und genau dieses Datum hat mich jahrelang vom Bestellen abgeschreckt - es variiert nämlich immer mal zwischen zwei Wochen und einem Monat, da die Leute scheinbar wirklich sehr viel Arbeit haben. Manchmal wird der Shop auch einfac zugemacht, wenn zuviel zu tun ist.

Im Endeffekt stellte sich heraus, dass diese Zeit nur ein absolutes Maximum ist, falls eine mittelschwere Katastrophe eintritt, alle Mitarbeiter krank sind etc. Zwei Tage nach Bezahlung wurde meine Bestellung nämlich rausgeschickt. Hätte ich das mal eher gewusst... Eine Versandbenachrichtigung habe ich auch erhalten. Die Versandzeit war standardmäßig für internationale Bestellungen. Den Lidschatten Shinigami habe ich trotz meiner kleinen Bestellmenge als Gratisprobe erhalten. Insgesamt war das eine wirklich schöne, reibungslose Angelegenheit

Die Produktpalette bei Fyrinnae ist eher überschaubar - es gibt Lidschatten, Blushes, Lip Lustres (scheinbar ein Mittelding aus Gloss und Lipstain - hab keinen bestellt) und ein paar Primer. Die Auswahl an Farben ist wirklich sehr, sehr toll und man kann sie sich zur besseren Übersicht auch nach verschiedenen Gesichtspunkten filtern lassen. Ich habe meine Auswahl schließlich auf Lidschatten beschränkt, die man auch als Liner benutzen kann. Richtig kräftige, dunkle Schimmerfarben zu mischen ist zugegebenermaßen ein bisschen meine Schwäche.
Die Seite hat Swatches für viele der Farben, damit man nicht erst googeln muss, bevor man sich entscheidet.
 Preislich liegt ein Fullsize Lidschatten bei 5,90$, ein Mini bei 2,00$. Die Lidschatten sind aufgrund ihrer Eigenschaften sehr ergiebig.

Weiter gehts also zu den eigentlichen Lidschatten:

Das Produkt
Die Lidschatten sind lose und kommen in den Standard-Acryldöschen daher. Auf der Rückseite haben sie kleine Klebesticker mit aufgedruckten Farb- und Firmennamen. Freya ist ein schönes, dunkles und leicht angegrautes, fliedergetöntes Lila. Shinigami, das ich kostenlos erhalten habe, ist ebenfalls ein dunkles, aber bläulicheres Lila mit *dundundun* buntem Glitter :D Sehr toll. Purgatory ist ein wahnsinnig tiefes, schönes Dunkelrot. Alle drei Töne haben eine schwarze Basis.

fyrinnae freya shingami shinigami purgatory swatch swatches
o.n.u.: Purgatory, Shinigami (klick zeigt das Glitzer), Freya

Auftrag und Haltbarkeit
Die Lidschatten lassen sich wieder jeder gute lose Lidschatten sehr schön auftragen und werden dabei nicht fleckig o.ä. Ebenso lassen sie sich sehr schön verblenden. Die Haltbarkeit habe ich bisher nur auf einer Base getestet, da ist diese aber vorbildlich.

Die Pigmentierung ist, wie man auf dem Foto schon sieht, ebenfalls sehr löblich. Die Farben haben eine Tiefe, die ich mit meinen Methoden zu Hause nicht so toll hinbekomme. Fyrinnae ist nämlich keine normale Mineral-Makeup Firma, sondern hat einige spezielle Produktionsverfahren um die Lidschatten zu ihrer schönen Konsistenz und tollen Farbe zu bringen.

Fazit
Das war ein eher kurzes Review, aber bei Indies stelle ich nun weniger Ansprüche an super tolle Verpackung und Aufmachung. Fakt ist, die Lidschatten können was und sind dabei auch noch wunderschön. Günstig sind sie obendrein. Außerdem führt Fyrinnae keine Tierversuche durch. Für mich eine sympathische Firma mit tollen Produkten.

Als nächstes werde ich euch einen der Primer vorstellen - den allseits vergötterten Pixie Epoxie.

Kommentare: