Freitag, 9. Dezember 2011

Review: Seche Vite - Bester Topcoat der Welt?

Heute möchte ich euch den wohl gehyptesten Topcoat überhaupt vorstellen - Seche Vite. Nachdem ich auf diversen (v. a. amerikanischen) Nagellackblogs immer wieder von seinen Schokoladenseiten gelesen habe, wollte ich ihn unbedingt auch mal ausprobieren. Topcoats aus der Drogerie genügen leider nicht meinen Anforderungen (egal, welche Marke) und mein Airdry Top Coat von CND (Creative Nail Design), den ich vorher hatte, hat die darunterliegenden Lackschichten nicht mit durchgetrocknet, was mir aber wichtig ist.



Folgendes verspricht die Firma:
"Seche Vite™ dry fast top coat is widely acknowledged as the world's finest top coat. Specially formulated to penetrate through nail lacquer to the base coat forming a single solid coating over the nail plate for a much more durable finish. Guaranteed not to yellow while leaving nails silky, stronger and resistant to chipping and peeling."  
Quelle

Das ist doch recht hoch gegriffen. Aber was kann der Seche denn nun?

review seche vite test


Das Produkt:
Über Amazon erhaltet ihr für ca. 6€ (plus Versand) 15ml Lack. Achtung: dieser Lack stinkt beißend nach Chemikalien und ist nicht schadstofffrei (und deshalb nicht in Deutschland zugelassen; Amazon importiert aus UK). Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich unter Umständen wohl eine andere Marke gekauft. Gestorben bin ich daran nun nicht und meine ersten Lacke, die ich mir vor 10 Jahren gekauft hab, rochen ganz genauso (da wird man glatt nostalgisch). Dennoch ist diese Tatsache für mich Grund genug, den Seche anzuzweifeln. 

Auftrag und Haltbarkeit
Am Anfang war ich mit den Eigenschaften des Topcoats recht zufrieden. Er trocknete wirklich superfix, war gut zu verteilen und hat ganz tollen Glanz gezaubert. Man hat den Lack mit ein paar Pinselstrichen über halbfeuchten Farblack lackiert und nach einer halben Stunde konnte ich wieder meine Hände benutzen, als wär nichts gewesen. Bereits da war die Haltbarkeit aber schon nicht berühmt. Nach einem Tag ist der Lack auf dem Nagel bereits zusammengeschrumpft, sodass Tipwear zu sehen war und sich außerdem die Lücke zwischen Lack und Nagelhaut vergrößert hatte (egal, wie ordentlich man lackiert hat). Das hat mich ein wenig gegrämt, aber ansonsten war der Lack gut zu handhaben und ich hab ihn gern genutzt.
Nun ist meine Flasche, wie ihr seht, zum Großteil aufgebraucht, der Lack ca. ein halbes Jahr alt (Korrektur, nachdem ich meinen Blog durchforstet habe: 4 verfluchte Monate!). Mit dem Alter haben sich die Produkteigenschaften leider extrem verschlechtert. Der Lack ist nun sehr dickflüssig, sodass man ihn kaum noch ordentlich auf dem Nagel verteilt bekommt. Irgendeine Stelle gibt es immer, die noch ohne Lack ist (weil ich mich mittlerweile beim Lackieren auch sehr beeilen muss und der Topcoat nunmal transparent ist). Da der Lack dann fröhlich schrumpft, bildet sich an den Stellen, wo kein Topcoat hingekommen ist, ein Riss:

nach weniger als 24 Stunden...
 Mittlerweile ärgert mich das sehr massiv, sodass ich in letzter Zeit kaum noch Nailart auf dunklen Lacken trage. 
Man kann den Seche zwar verdünnen, damit er wieder besser zu handhaben ist, jedoch geht das nur mit einem Spezialverdünner vom Hersteller. Es nervt mich ungemein an, dass ich nochmal einiges an Geld für so einen Verdünner ausgeben soll (von dem ich dann nur ganz wenig brauche), damit ich meine Flasche ordentlich zu Ende benutzen kann.
Und weil ich noch nicht genug gemeckert hab... Je dicker und älter der Lack wird, desto langsamer trocknet (klar, dünne Schichten kriegt man ja nicht mehr hin)  und desto schneller schrumpft er.
Entgegen dem Herstellerversprechen hat er die Nägel auch nicht merklich gestärkt, aber das hätte ich auch nicht erwartet.

Fazit
Überraschung: Seche Vite wird nicht nochmal gekauft. Stattdessen probiere ich demnächst einen anderen Topcoat aus. Ich erwarte einfach, dass ein Überlack die Haltbarkeit meines Nagellacks verbessert, nicht verschlechtert, dass er untere Lackschichten ungeachtet seines Alters schnell durchtrocknet und mir seine Dämpfe keinen Keuchhusten verursachen. Setzen, 4-.

Kommentare:

  1. O_o Woah, okay, dann lohnt sich der Überlack von Sally Hansen doch mehr, vermute ich. Wie gesagt habe ich bei meinen Nägeln ja auch schon nach zwei Tagen Tipwear (wobei das auch ganz stark vom unteren Lack abhängig ist), ein Schrumpfen kann ich jedoch nicht feststellen. Auch wenn er langsam aber sicher auch dicker wird. Hm, bin gespannt wie sich das entwickelt. :|

    AntwortenLöschen
  2. Beim Seche hab ich leider gar nicht das Gefühl, dass das Schrumpfen oder die Tipwear vom UNterlack abhängen. p2 Lacke, die ich solo locker mal 3-4 Tage ohne Splitter tragen kann, halten mit dem Seche eben nur noch zwei Tage, was ich für so einen recht teuren Überlack schon ziemlich traurig finde.
    Ich teste demnächst erstmal noch einen anderen Topcoat von CND, weil ich mit meinem ersten Topcoat der Marke doch weitaus zufriendener war. Vom Sally Hansen hält mich auch wieder die mangelhafte Haltbarkeit ab :/ Wenn ich mir die Mühe mache, zu stempeln, hätte ich das auch gern ne halbe Woche auf den Nägeln... naja *sfz*

    AntwortenLöschen
  3. Das glaub ich dir. Ich wäre auch genervt, wenn die aufwendige Mani nur ein paar Tage halten wurde. Da ich meistens nur mit witzigen Überlacken arbeite, hält sich da mein Frust in Grenzen. Aber wenn bei dem von CND die Haltbarkeit besser ist, dann fasse ich den auch mal ins Auge.

    Oh hey, hatte ich dir schon erzählt, dass wir in HH einen MAC-Laden haben? Nein? Wir haben hier oben einen MAC-Laden. .____. Wenn du von denen irgendwann mal was haben willst, kannst du mir gern Bescheid geben. :D

    AntwortenLöschen
  4. also ich hab den überlack von sally hansen gekauft und muss sagen, das ich mit dem total zufrieden bin. :)
    hab mir mal tolle tigernägel gemacht und die 6 tage getragen. und selbst dann sahen sie noch super aus. allerdings weiß ich nicht, ob der lack in zukunft ebenso dickflüssig wird, wie der seche.
    p.s.: nubsi wars. ;)

    AntwortenLöschen
  5. @ Miss Blogger: Bei uns gibts auch MAC in der Innenstadt, die sind im Breuninger. Aber ich glaube, es dauert noch ein bisschen, bis ich ohne Zuckungen 18€ für einen Lippenstift ausgeben kann... Trotzdem danke ;3

    @Nubsi: Gut zu wissen :3 Ich hab jetzt erstmal einen anderen bestellt und wart ab, was mit dem wird. Wenn der nix taugt, dann probier ich auch mal den von Sally Hansen.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn ich das so lese, dann muss ich an meinen Sally Hansen Insta-Dri denken. Aber nur bei den guten Eigenschaften :) Ich komme mit Insta-Dri nämlich echt gut klar. Lack hält bei mir etwa eine Woche auf den Nägeln und das auch schon vor Insta-Dri. Ich konnte jedenfalls beim Umstieg keine Haltbarkeitsverringerung feststellen. Vom Seche Vite hielten mich immer die Inhaltsstoffe ab. Mittlerweile kenne ich einige Bloggerinnen, die auch den Insta-Dri benutzen und ihn lieben. Klar, er kostet etwas mehr, aber ich bin ungemein zufrieden. Schrumpfen hatte ich bislang noch nie und ich hab nun sicher schon die dritte Flasche. Wenn man vorsichtig ist, verwischt auch das Stamping nicht :)

    AntwortenLöschen
  7. @ naileni: Vom Insta-Dri hab ich aber auch schon Schrumpfgeschichten gehört, weswegen ich da nicht sofort zugegriffen habe. Ich gehöre scheinbar allgemein zu den Leuten, bei denen Lacke einfach nicht so lange halten, sodass ich erstmal die Marken teste, von denen ich nur Gutes gehört hab. Sind aber nicht allzu viele^^"

    AntwortenLöschen